Achtung! Betrugsversuch

Spendensammler*innen geben sich als Mitarbeiter*innen des Hamburger Puppentheaters aus

Demnächst: Hamburger Puppentheater unterwegs

Liebes Publikum, das Hamburger Puppentheater bleibt entsprechend der behördlichen Vorgaben zur Eindämmung der Coronavirus vorerst geschlossen. Sobald es wieder möglich ist, starten wir in eine etwas andere Spielzeit. Mit Hamburger Puppentheater unterwegs kommt Theateratmosphäre zu Ihnen in die Einrichtung. Sie wählen eines der vielen Stücke, die wir zu unterschiedlichen Themen für Sie zusammengestellt haben. Die Vorstellung findet bei Ihnen in der Schule oder in der Kindertagesstätte statt. Auch geschlossene Vorstellungen bei uns im Haus sind möglich. Alle Infos zum Programm und zur Buchung finden Sie bald an dieser Stelle.

Einzelpersonen und Familien, die bereits Karten über comfortticket für die abgesagten Vorstellungen erworben haben, bekommen diese zurückerstattet, wenn Sie sich schriftlich bei service@comfortticket.de melden. 

Kindergärten und Schulen, die für die abgesagten Vorstellungen bereits Karten erworben haben, bekommen diese ebenfalls zurückerstattet, sofern Sie sich schriftlich an theaterkasse@hamburgerpuppentheater.de wenden.

Wir hoffen sehr, dass Sie und wir gut durch diese sehr herausfordernde Zeit kommen und wünschen Ihnen und Ihren Nächsten Gesundheit, Durchhaltevermögen und eine gute Portion Optimismus!

Ihr Team vom Hamburger Puppentheater


Engagiert für die kulturelle Bildung!

  Handpuppenbau in Flüchtlingsunterkünften

Das Hamburger Puppentheater hat sehr schnell und flexibel auf Anfragen von Hamburger Flüchtlingseinrichtungen reagiert und ein „Figurenbau-Angebot mobil“ konzipiert. Fachkundige Puppenbauer*innen besuchen seit Februar 2015 Einrichtungen im Hamburger Stadtgebiet, um mit Kindern vor Ort Figuren zu bauen und erste Spielszenen zu erarbeiten. Das Projekt wurde von der Hamburgischen Kulturstiftung impulshaft unterstützt.

Seit 2016 wird das Projekt von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) gefördert.

  Figurentheater bildet Medienkompetenz

Soziale Beziehungen werden für die meisten Kinder und Jugendlichen parallel in der Schule und im Netz gepflegt. Schüler*innen ab der 4. teilweise bereits 3. Klasse sind in der Regel sehr fit, was den manuellen Umgang mit ihren Smartphones betrifft. Aber sie sind häufig unbedarft, was die Wirkung ihrer Netzkommunikation betrifft. Das Hamburger Puppentheater hat mit "Ins Netz gegangen" ein theater­pädagogisches Angebot entwickelt, das Schüler*innen der Klassen 4 bis 6 auf spielerische Art und Weise für das Thema Cyber-Mobbing sensibilisiert.

Das Projekt wird von der Klaus und Lore Rating Stiftung gefördert.

  Theaterfiguren: Bau und Spiel

Das Projekt „Theaterfiguren: Bau und Spiel“ ermöglicht es, dass Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen in den Basis- und IV-Klassen an KESS1 und 2-Schulen auch durch niederschwellige ästhetische Theaterangebote den Integrationsherausforderungen an ihrer jeweiligen Schule, in ihrer jeweiligen Klasse begegnen und gleichzeitig Unterstützung bei der Umsetzung der Bildungspläne im Bereich Theater erhalten.

Das Projekt wurde von 2017 - 2019 von der Hamburgischen Kulturstiftung gefördert. In 2020 wird das Projekt von der GLS Treuhand e.V. gefördert.


Figurenbau und -spiel selbstgemacht!

  Für Kinder

Wir bieten Kindern in unseren Workshops die Möglichkeit sich ihre eigene Handpuppe zu basteln, sich kreativ zu betätigen, eigene Ideen umzusetzen und jede Menge Spaß zu haben.

Beachten Sie bitte auch unsere speziellen Ferienangebote.

  Für Pädagogen*innen

Für Pädagogen*innen und andere Multiplikatoren*innen bieten wir die Möglichkeit, sich im Handpuppenbau und -spiel fortzubilden. Das Gelernte kann dann bspw. in die Theaterarbeit oder auch in die Sprach- und Pragmatikförderung und therapeutische Arbeit mit Kindern einbezogen werden.

  Weitere Angebote

Am Figurenbau und -spiel interessierten Laien und semiprofessionellen Puppenspieler*innen bieten wir weiterführende Seminare und Workshops an. Und in der „Offenen Werkstatt“ kann man gegen einen kleinen Unkostenbeitrag seine Lieblingsfigur nachbauen oder auch reparieren lassen.


Mehr sehen, mehr erfahren – wir stellen uns vor.


  Aktuelles aus dem Hamburger Puppentheater

18. Januar 2021

Achtung! Betrügerische Spendensamler*innen

  weiterlesen …

07. Januar 2021

Demnächst: Hamburger Puppentheater unterwegs

  weiterlesen …

11. August 2020

Neue Telefonnummern

  weiterlesen …


   Aktuelles im Überblick