Oskar und die Dame in rosa

(von E. E. Schmitt)

Das Kind, mit dem man nicht mehr spricht. Das Kind, das unter dem Schweigen seiner Nächsten leidet, unter dem Schweigen des Himmels, unter all den offen bleibenden Fragen und das dennoch nie seine unendliche Lebensfreude verliert. Durch die Begegnung mit Oma Rosa, einer älteren Dame im rosa Kittel, durchlebt der an Leukämie erkrankte Oskar ein ganzes Leben. Sie ist es auch, die Oskar auf die Idee bringt, über alles nachzudenken und Briefe an Gott zu schreiben. Unsentimental und unerschrocken erzählen Oskars Briefe von Liebe, Schmerz, Freude und Verlust. Oskar und die Dame in Rosa ist eine Hymne auf das Leben.

Gefördert von der Behörde Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg

Ambrella Figurentheater und Theatrium Steinau

  ww.theatrium-steinau.de

  Altersempfehlung: Erw.

  Dauer: 90 Min.


  Nächste Aufführungen

im Hamburger Puppentheater:

   Sa, 05.12.,  19:30 Uhr


  Allgemeine Karteninfos

  Kompletter Spielplan